BDDP

Berufsverband Deutscher Diplom-Pädagogen und Diplom-Pädagoginnen e.V. – BDDP –

Diplom-Pädagogen – Mittler des Wandels



Willkommen beim Berufsverband Deutscher Diplom-Pädagogen
und Diplom-Pädagoginnen e.V. - BDDP

Diplom-Pädagogen sind in vielfältigen Berufsfeldern tätig. Ob Forschung und Lehre, berufliche Weiterbildung, Diagnostik, Beratung oder Mediation, Wirtschaft oder Verwaltung, Training oder Personalentwicklung - Diplom-Pädagogen wirken auf unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen.

Der Berufsverband Deutscher Diplom-Pädagogen und Diplom-Pädagoginnen e.V. engagiert sich für die berufspolitischen, wirtschaftlichen und sozialen Belange aller Diplom-Pädagogen.

Der Verband ist Herausgeber einer Berufsordnung, die dem Schutz der Berufsbezeichnung dient und die Berufsethik definiert. Die Berufsordnung regelt auch den Verhaltenskodex des Berufsstandes als freier Beruf.

Dieser Internetauftritt informiert über den BDDP und bietet auch Beiträge zu Themen aus Bildung und Erziehung in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Diese Beiträge befinden sich rechts unter “Weitere Themen”, neuere Beiträge nachfolgend auf dieser Seite.

2. Mediationstag DFfM e.V. vom 12.-13.09.2016 in Stuttgart

Vom 12.-13.09.2016 findet der 2. Mediationstag des DFfM e.V. in Stuttgart statt. Für einen Überblick über das Programm und für das Anmeldeformular klicken Sie bitte das grüne Feld an. Für Mitglieder des BDDP gilt der ermäßigte Teilnehmerbeitrag.

Ort: Steinbeis-Haus für Management und Technologie (SHMT), Filderhauptstr. 142, 70599 Stuttgart

Referentenentwurf: Stellungnahme des BDDP

Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Sachverständigenrechts und zur weiteren Änderung des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

zu dem Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Sachverständigenrechts und zur weiteren Änderung des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in der Angelegenheit der freiwilligen Gerichtsbarkeit nimmt der Bundesverband deutscher Diplom-Pädagoginnen und Diplom-Pädagogen e.V. (BDDP),insbesondere die Fachgruppe forensische Pädagogik und Mediation, wie folgt Stellung:

Der BDDP begrüßt es ausdrücklich, dass der Gesetzgeber mit dem vorliegenden Referentenentwurf die Qualitätsverbesserung von Sachverständigengutachten anstrebt und die notwendige pädagogische Kompetenz des Sachverständigen betont. Wir begrüßen das im Referentenentwurf genannte weite Spektrum der geeigneten Herkunftsberufe, zu denen der Dipl.-Päd. zweifelsfrei gehört.

Insbesondere in hochsensiblen Familienangelegenheiten kommt dem Sachverständigen eine wichtige Bedeutung zu. Er beurteilt für die Entscheidungsfindung vor Gericht Sachverhalte, die nachhaltig den Lebensweg von Kindern, Eltern und ihren Familien beeinflussen und zeigt edukative Möglichkeiten zur Bewältigung der neuen Lebenssituation auf.

 

Das im Entwurf vorgesehene Anhörungsrecht der Parteien erscheint sinnvoll, da eine sachgerechte Gutachtenerstellung eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Familien voraussetzt. Der sich möglicherweise ergebende Nachteil einer zeitlichen Verzögerung kann durch erörtern der Sachverständigenauswahl im Anhörungstermin minimiert werden und ist durch die anzunehmende sachgerechtere Begutachtung in Kauf zu nehmen.

 

Zur Gewährleistung der Neutralität hat der Sachverständige eine ausdrückliche Prüf-und Mitteilungspflicht. Die ausdrückliche Aufnahme dieser Verpflichtung festigt die Neutralität des Sachverständigenwesens und wird von uns unterstützt.

 

Eine zügige Bearbeitung und Gutachtenerstellung ist für alle Beteiligten notwendig und anstrebenswert. Die dem Beschleunigungsgebot Rechnung tragende Fristsetzung im Beweisbeschluss macht allerdings aus unserer Sicht nur Sinn, wenn gleichzeitig Anstrengungen unternommen werden, den zur Zeit herrschenden Mangel an qualifizierten Sachverständigen zu beheben und den im Kindschaftsrecht liegenden Besonderheiten der Begutachtung Rechnung zu tragen.

 

In besonderer Weise würdigen wir Artikel 2, §163 b), Abs.1 des Referentenentwurfs zur Qualifikation von Sachverständigen.

Die besonderen Anforderungen an Sachverständige in Angelegenheiten der freien Gerichtsbarkeit erfordern besondere Sachkunde und Handlungskompetenz, die Diplom-Pädagogen durch das interdisziplinäre und praxisorientierte Studium mitbringen. Neben dem Hauptfach Erziehungswissenschaften ist das gleichzeitige Studium der Psychologie und Soziologie im Nebenfach Pflicht. Untermauert wird die professionelle Handlungskompetenz durch die breite Kenntnis und Anwendung wissenschaftlicher Forschungsmethoden.

Mit Studienabschluss bringen Diplom Pädagogen damit ein breites Wissen über Familiensysteme für die gutachterliche Tätigkeit auf diesem komplexen Feld mit.

Diplom-Pädagogen mit besonderen Kenntnissen und Erfahrungen auf diesem Gebiet, zertifiziert der BDDP seit 1996 gemäß der Berufsordnung für Diplom-Pädagogen(BOPäd) §§ 8ff, zum Fachpädagogen forensische Pädagogik und Mediation. Im BDDP organisierte Diplom-Pädagogen fertigen ihre Gutachten nach den in §25 der Berufsordnung für Diplom-Pädagogen(BOPäd) festgeschriebenen Gutachtengrundsätzen.

 

Der BDDP fordert, in Zusammenarbeit mit Berufsverbänden Qualitätsanforderungen an Gutachter und Gutachten explizit zu formulieren, gesetzlich festzulegen und die Umsetzung zu kontrollieren, um dem Ziel des Referentenentwurfes, die Qualität der Gutachten in familiengerichtlichen Verfahren und die Qualifikation der Sachverständigen zu erhöhen, Rechnung zu tragen. Mit der langjährigen Erfahrung in der Zertifizierung von Fachpädagogen auf diesem Gebiet, steht der BDDP dabei gern als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Wir bedanken uns für die Gelegenheit zur Stellungnahme und verbleiben

 

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Dipl.-Päd. Anke Fuchs

Präsidentin BDDP

 

gez.

Dipl.-Päd. Ina Wirtz-Pigorsch

Master of Mediation

Vorsitzende Fachausschuß

Forensische Pädagogik und Mediation im BDDP

Didacta vom 24. bis zum 28 Februar – kommen Sie zu der Bildungsmesse und nutzen sie die Gelegenheit zur Vernetzung!

Was ist das besondere an der Didacta?

Die Didacta ist Deutschlands größte Bildungsmesse.

  • „Mit ihren Angeboten decken sie das gesamte Spektrum des lebenslangen Lernens ab und setzen weltweit Qualitätstandards in ihren Branchen“, so der Flyer. Sie gilt als „größste Bildungsmesse der Welt mit 810 Austellern und 92.500 Besuchern“.
  • Sie erwarten mehr als 1500 Vorträge, Workshops, Podiendiskussionen und Fort- und Weiterbildungsangebote.
  • Die Ausstellungsbereiche der Didacta 2015 decken ein weites Spektrum von Lernen ab:
    • Kindertagesstätten
    • Berufliche Bildung/ Qualifizierung
    • Schule/ Hochschule
    • Neue Technologien
    • Ministerien/ Institutionen/ Organisationen.
  • Die Planung der Didacta-Messe erfolgt in Abstimmung mit Vertretern aus den pädagogischem Bereich. So wurde auch der BDDP eingeladen, in der Planung der Messe mitzuwirken.

Warum ist die Messe auch gerade für Diplom-Pädagogen empfehlenswert?

  • Gerade auch für Diplom-Pädagogen ist ein Besuch empfehlenswert durch das weite Spektrum, das sich über den gesamten Bildungsbereich interessiert.
  • Sie haben die Möglichkeit, in Kontakt zu treten zu Ministerien /Institutionen und Organisationen, die auch als potentielle Arbeitgeber fungieren können.
  • Die Messen bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in kürzester Zeit einen guten Überblick über Trends auf dem Bildungsmarkt zu verschaffen und sich mit anderen interessanten Personen zu vernetzen.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Die Besucherinformation können Sie sich hier herunterladen.

http://files.messe.de/037-14/media/downloads/besucher/besucherinformation-2.pdf

Kann ich  mich auf der Messe mit anderen BDDP-Mitgliedern austauschen?

Sollten Sie als Verbandsmitglied zur Messe kommen, so geben Sie bitte kurz per Email Bescheid. Vielleicht ergibt sich ja, die Möglichkeit für ein kurzes Treffen auf der Messe und zum Austausch.  Sollten mehrere Mitglieder zur Messe kommen und sich austauschen, werden wir versuchen, ein Treffen zu organisieren.  Vom BDDP wird jemand an 2 bis 3 Messetagen anwesend sein.

 Die Didaktika – aktuelle Presseinformationen rund um die Bildung

Neben Informationen rund um die Messe selbst finden Sie auf der Seite auch aktuelle Informationen rund um das Thema Bildung.

http://www.didacta-hannover.de/de/presseservice/pressemitteilungen/pressemitteilungen-deutsche-messe/

BDDP e.V. | | Credits: Rotoplay